Jan 13 2017

Sturmgewehr G36C macht Landespolizei in Schleswig-Holstein sicherer?

UPDATE 16.01.2017:
„Eutin – Polizisten trainieren mit neuem Gewehr“, ln-online.de, 13.01.2017: „Die Kugeln selber fliegen sogar noch weiter. Damit sollen auch Streifenbeamte, die als erste an einen Tatort kommen, in die Lage versetzt werden, Terroristen mit schweren Waffen und Schutzwesten bekämpfen zu können. Allerdings birgt der G36-Einsatz eben gerade wegen der höheren Reichweite und Durchschlagskraft der Munition auch höhere Risiken für Unbeteiligte.
„Sturmgewehr für Polizisten: „Es geht um den Schutz der Bürger“, Schleswig-Holsteinische Landeszeitung, 14.01.2017
„Konsequenzen aus Terrordrohungen – Polizei jetzt mit Kriegswaffen“, taz.de, 25.06.2015

13.01.2017:
„Kiel – Schleswig-Holstein rüstet Landespolizei mit G36 aus“, ln-online.de, 13.01.2017: „Schleswig-Holsteins Polizisten werden mit dem Sturmgewehr G36 ausgerüstet. In jedem Streifenwagen werden daneben künftig Helme und schwere Schutzwesten an Bord sein, die auch dem Beschuss durch Schnellfeuergewehre standhalten. Die SPD-Grünen- SSW-Landesregierung will dafür noch in diesem Haushaltsjahr 14 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Das erfuhren die LN gestern aus Landeshauskreisen.“

Schon in der Landtagsdebatte am 21.09.2016: „Terrorismus / Aktuelle Stunde“ warnte Angelika Beer, europapolitische Sprecherin der Fraktion der PIRATEN, vor einer „Militarisierung der Polizei. Die Kooperation der Sicherheitsbehörden in Deutschland und Europa funktioniere.“
„Angelika Beer zu TOP 1: „Sachliche Diskussion statt Hysterie“, angelika-beer.de, 06.10.2016

„Polizei wird mit Sturmgewehren ausgerüstet“, Schleswig-Holstein Magazin – 12.01.2017 19:30 Uhr
„Polizei in Schleswig-Holstein – „Das G36 kommt“, spiegel.de, 12.01.2017
„Innere Sicherheit Albig: Polizei bekommt G36-Gewehre“, kn-online.de, 12.01.2017

„Polizei soll Kurzversion des G36 bekommen“, shz.de, 21.09.2016


Angelika Beer bei Twitter:
Twitter

Parlamentarischen Netzwerkes fr Konfliktprvention

Mehr Demokratie
Mehr Demokratie

Mehr Demokratie