Dez 05 2016

„Nazis in Parlament und Regierung – nach 1945“ – Vortrag in Neumünster am 25.11.2016

Abgelegt 19:05 unter Demokratie,Rechtsextremismus,Termine

veranstaltung-danker
UPDATE 05.12.2016:
Klasse Doku zur NSDAP-Aufarbeitung mit Prof. Danker vom Freiem Radio Neumünster : „[update] (K)eine Aufarbeitung der braunen Vergangenheit in Schleswig-Holsteins Politik und Justiz“. Im Dezemberplenum vom 14. bis 16.12.2016 findet zu diesem Thema eine Debatte im Landtag statt.

UPDATE 28.11.2016:
„Vortrag: Wie die Nazis den Landtag dominierten“, shz.de, 28.11.2016: „Eine Kernaussage seines Vortages: Ehemalige Nationalsozialisten haben die schleswig-holsteinische Landespolitik bis in die 80er-Jahre hinein mitgeprägt, „und zwar stärker als bisher angenommen“.“

UPDATE 27.11.2016:
Die Vortragsveranstaltung des Runden Tisches für Toleranz und Demokratie in Neumünster (vorgeschlagen und vorbereitet vom BgR) war mit insgesamt 80 Teilnehmer*innen gut besucht und inhaltlich sehr gut. Es gab auch eine rege Diskussion, z.T. auf hohem politischen Niveau. → Bericht und Links auf: nms-bunt-statt-braun.de

„[update] (K)eine Aufarbeitung der braunen Vergangenheit in Schleswig-Holsteins Politik und Justiz“, freiesradio-nms.de, 21.11.2016
→ Hochinteressante Veranstaltung am 25.11.2016 im Video (runterscrollen), janzegal.de

25.11.2016:
veranstaltung-prof-danker

Vortrag: Prof. Uwe Danker von der Europa Uni Flensburg
Freitag, 25. November 2016 um 19:00 Uhr im „Museum Tuch + Technik“, Neumünster, Kleinflecken 1

→ Pressebericht am 23.11.2016 im HOLSTEINISCHEN COURIER: „Vortrag über NS-Biografien“
→ PM vom „Runden Tisch für Toleranz und Demokratie Neumünster“ im STADTMAGAZIN NEUMÜNSTER: „War Schleswig-Holstein ein „Extremfall“ brauner Kontinuität?“
„Moderation: ‚Die Nazis und der Landtag‘ – 25.11.2016“ mit Carsten Janz, janzegal.de

Pressemitteilung des Runden Tisches für Toleranz und Demokratie zum Vortrag von Prof. Danker
Pressemitteilung der Stadt Neumünster zum „Danker-Vortrag“ am 25.11.2016
FLYER – Einladung
Aufruf vom Runden Tisch für Toleranz und Demokratie in Neumünster

Die Veranstaltung wird von einem sachkundigen Journalisten, dem NDR-Reporter Carsten Janz, moderiert und in einer Talkrunde enden, an der Pastor Stefan Bemmè sowie die Landtagsabgeordnete Angelika Beer, selbst Tochter eines NS-belasteten ehemaligen Landtagsabgeordneten, beteiligt sind.

→ Davor, 18:00 Uhr, findet die Veranstaltung/Demo: „Krach gegen Gewalt 2016“, frauenhaus-neumuenster.de (s. u.) statt.

→ Parallel läuft die Ausstellung: „Es lebe die Freiheit“ (KLICK und KLICK):
es-lebe-die-freiheit
. von Freitag, 04.11.2016 bis Donnertag, 10.11.2016 im Museum für Tuch + Technik
. von Montag, 21.11.2016 bis Sonntag, 27.11.2016 im Jugendverband Neumünster, Boostedter Str. 3

Unter dem etwas sperrigen Titel: „Geschichtswissenschaft liche Aufarbeitung der personellen und strukturellen Kontinuität nach 1945 in der Schleswig-Holsteinischen Legislative und Exekutive“ leitete Prof. Dr. Uwe Danker eine Untersuchung der Uni Flensburg im Auftrag des Schleswig-Holsteinischen Landtags: „NS-Kontinuitäten in der Landespolitik: Schleswig-Holstein ist ein „Extremfall“. Er konnte für einen Vortrag im Museum Tuch + Technik gewonnen werden. Die Forscher Prof. Dr. Uwe Danker, Dr. Sebasti an Lehmann- Himmel und Dr. Stephan Glienke vom „Institut für Zeit- und Regionalgeschichte der Universität Flensburg“ (IZRG) sind Historiker, keine Richter. Sie verfolgten ein streng wissenschaftliches Konzept. Die Forscher um Projektleiter Danker haben neben den formalen Zugehörigkeiten der Politiker zu NS-Parteien und Organisationen auch deren reale Rolle in dieser Zeit durchleuchtet. Im Landtag erreichten (ehemalige) Nazis zeitweilig sogar die Mehrheit. In S-H waren es deutlich mehr als in anderen Bundesländern. → FLYER – Einladung

„Runder Tisch für Toleranz und Demokratie in Neumünster“, nms-bunt-statt-braun.de
„VNN – BDA (Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten – BUNDESVEREINIGUNG)“, vvn-bda.de
„Arbeitskreis zur Erforschung des Nationalsozialismus in Schleswig-Holstein e.V. (AKENZ)“, akens.org

„Heute Thema im Landtag SH und im NDR – Jahrzehnte NS-Vergangenheit im Kieler Landtag“, angelika-beer.de, 27.04.2016

„Geschichtswissenschaftliche Aufarbeitung der personellen und strukturellen Kontinuität nach 1945 in der schleswig-holsteinischen Legislative und Exekutive“, Antrag der Fraktionen von CDU, SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, FDP und PIRATEN und der Abgeordneten des SSW, 25.09.2013

Parlamentarische Initiativen von Angelika Beer zum Thema: Rechtsextremismus, lissh.lvn.ltsh.de

—————————————————————————————————————————————————————-

„Holocaust: Eine Zeitzeugin berichtet“, Schleswig-Holstein Magazin, ndr.de, 10.11.2016 19:30 Uhr
„Die braunen Jahrzehnte im Kieler Landeshaus“, ndr.de, 27.04.2016

„Holocaust Acht mutmaßliche NS-Verbrecher gefunden“, faz.net, 09.08.2016

—————————————————————————————————————————————————————-

„International Conference – Mission Possible: Combating Violence Against Women and Girls in the Middle East“ am 25./26. November 2016 von der Fachhochschule Kiel in englischer Sprache ausgerichtet, Programm

Einladung – Krach gegen Gewalt
foto-mit-hinweis-2

„Autonomes Frauenhaus Neumünster“, frauenhaus-neumuenster.de

„25. November: Der internationale Gedenktag – „NEIN zu Gewalt an Frauen!“, frauenrechte.de
„Kleve – Aufkleber bieten Gewaltopfern unter Frauen Beratungsstellen an“, rp-online.de, 16.11.2016
„Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“, wikipedia.org

„Angelika Beer: Frauen brauchen Hilfe – Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen muss mehr sein als ein Tag des Gedenkens“, angelika-beer.de, 25.11.2014


Angelika Beer bei Twitter:
Twitter

Parlamentarischen Netzwerkes fr Konfliktprvention

Mehr Demokratie
Mehr Demokratie

Mehr Demokratie