Nov 16 2015

Kurzbericht und Fotos zum 14.11.2015 in NMS – Rassisten gestoppt!

GegenRechts in NMS-14.11.2015

UPDATE: „Rechte Demo: Asyl-Gegner werden gestoppt“: „250 Gegendemonstranten hinderten den Zug der Rechtsradikalen am Start. Auf dem Großflecken gab es ein buntes Willkommensfest.“, so der Heide Courier, 16.11.2015 – und der „Pressespiegel zur Nazi-Demo am 14.11.2015 in Neumünster“ vom „Bündnis gegen Rechts Neumünster“

Hier ein Kurzbericht von Angelika Beer, Landtagsabgeordnete der Fraktion der PIRATEN, zur Demo der rassistischen Gruppe „Neumünster wehrt sich“: „Erneut ist es einem breiten Bündnis und vielen engagierten Menschen spontan gelungen, die Rechtsextremisten in Neumünster zu blockieren. Die Gruppe „Neumünster wehrt sich“, die über Facebook zu einer Demonstration und Kundgebung gegen Flüchtlinge aufgerufen hatte, versuchte ohne Erfolg, sich in Bewegung zu setzen. Über 3 Stunden waren die ca. 40 „Demonstranten“ nicht nur von der Polizei geschützt, sondern durch uns eingekesselt. Die Polizeileitung hatte uns gegenüber angedroht, die Straße zu räumen. Da wir dennoch sitzen bzw. stehen blieben und sehr schnell reagierten, als klar wurde, dass die Polizei den gegen Flüchtlinge Hetzenden eine andere Demoroute ermöglichen wollte, haben wir uns auch dort quergestellt.
Parallel dazu hielt die FDP ihren Landesparteitag in der Stadthalle ab. Doch anstatt sich mit uns gegen die Rechten zu solidarisieren, kamen sie nur pressewirksam für 5 Minuten vor die Halle und hielten rote Karten in die Luft. Sie sind nicht mal soweit auf uns zugegangen, dass sie einen Blick auf die Rechtsextremen und „besorgten Bürger“ werfen konnten. Schade, Zivilcourage sieht anders aus. Sie haben die Chance verpasst, eine liberale Menschenkette zu bilden. Stattdessen hat deren Parteitag einen Beschluss zur Flüchtlingspolitik gefasst, der mit „refugeewelcome“ nicht vereinbar ist.

„Rund 200 Menschen sind am Sonnabend in die Innenstadt von Neumünster gekommen, um mit einem Willkommensfest und vielen Gesprächsangeboten Perspektiven der Hilfe für Flüchtlinge aufzuzeigen.“, berichten die Kieler Nachrichten in: „Sitzblockade gegen rechtsgerichtete Demo“. – Auch dazu: KLICK


Angelika Beer bei Twitter:
Twitter

Parlamentarischen Netzwerkes fr Konfliktprvention

Mehr Demokratie
Mehr Demokratie

Mehr Demokratie