Mai 08 2015

Deutsche Minderheit in Dänemark unterstützt Antrag der Piratenfraktion Schleswig-Holstein gegen Geoblocking

Die Piratenpartei in Schleswig-Holstein hat einen Antrag: Grenzübergreifende kulturelle Teilhabe: Minderheiten schützen, Geoblocking im öffentlich -rechtlichen Rundfunk abschaffen (Drucksache 18/2948) zum Thema Geoblocking eingereicht. Während der nächsten Landtagssitzung, 20. – 22. Mai 2015, in Kiel wird er diskutiert werden, so „living diversity“.

„Die Piraten fordern die Landesregierung darin auf, sich bei der dänischen Regierung dafür einzusetzen, dass die Internetangebote des dänischen Rundfunks auch in Deutschland uneingeschränkt nutzbar sind, und dass auf die Blockierung von Inhalten verzichtet wird (Geoblocking). Darüber hinaus fordern die Piraten, dass bei einer künftigen Novellierung der Medienordnung in Deutschland, das Geoblocking aufgehoben wird, „damit „den im Ausland lebenden deutschen Minderheiten der Zugang zu den Angeboten unseres öffentlichen Rundfunks uneingeschränkt zur Verfügung steht.“, berichtet nordschleswiger.dk, DEUTSCHE TAGESZEITUNG IN DÄNEMARK, am 08.05.2015 in: „„Deutsche Minderheit unterstützt Antrag der Piratenpartei zur Abschaffung von Geoblocking“.


Angelika Beer bei Twitter:
Twitter

Parlamentarischen Netzwerkes fr Konfliktprvention

Mehr Demokratie
Mehr Demokratie

Mehr Demokratie