Okt 12 2014

Bürgerversammlung in Boostedt – Rantzau-Kaserne

Abgelegt 20:40 unter Migration & Flucht,Rechtsextremismus

Angelika Beer, flüchtlingspolitische Sprecherin der Piratenfraktion, nahm an der Bürgerversammlung zur geplanten Asylunterkunft in Boostedt, Rantzau-Kaserne, am 08. Oktober in Boostedt teil. Rund 250 Bürger wollten sich informieren, rund 50 Bürger – darunter einige Neonazis – mußten draußen bleiben, weil der Raum im Hof Lübbe „aus allen Nähten platzte“.
„Neben Bürgermeister Hartmut König (CDU) standen die Staatssekretärin im Innenministerium, Manuela Söller-Winkler, und Ulf Döhring, Chef des Landesamtes für Ausländerangelegenheiten, Rede und Antwort. Auch Jan Peter Schröder, Landrat des Kreises Segeberg, Evelyn Jäger, Referatsleiterin im Innenministerium sowie der Leitende Verwaltungsbeamte Sven Plucas stellten sich unter anderem den Fragen.“ 29 vorher eingereichte Fragen wurden sachlich beantwortet. 500 Flüchtlinge sollen ab Januar 2015 in vier Blöcken der Boostedter Kaserne untergebracht werden. Die Zeitdauer kann nicht von vornherein auf fünf Jahre begrenzt werden. Artikel am 09.10.2014 in HOLSTEINISCHER_COURIER
„Mit Entsetzen nahmen viele Anwohner und Ortspolitiker eine Flugblattaktion der NDP Segeberg zur Kenntnis. Die Neonazis hatten zeitnah zu der Versammlung eine Hetzschrift gegen Flüchtlinge in zahlreiche Briefkästen in der Gemeinde sowie unter Autoscheibenwischer gesteckt.“ 10.10.2014 in HOLSTEINISCHER_COURIER


Angelika Beer bei Twitter:
Twitter

Parlamentarischen Netzwerkes fr Konfliktprvention

Mehr Demokratie
Mehr Demokratie

Mehr Demokratie