Feb 19 2014

AKW Brunsbüttel: Das schlägt dem Fass den Boden aus!

Abgelegt 23:06 unter Allgemein

Bei einer routinemäßigen Prüfung am AKW Brunsbüttel wurde Atommüll in rostbefallenen Fässern vorgefunden. Der AKW-Betreiber und die Aufsichtsbehörde der Landesregierung haben dies offenbar über Jahre nicht bemerkt. Angelika Beer, umweltpolitische Sprecherin der Piratenfraktion in Schleswig-Holsteinischen Landtag, kritisiert die Zustände im AKW Brunsbüttel scharf: 

„Da muss jetzt lückenlos alles auf den Tisch“ sagt Angelika Beer, energiepolitische Sprecherin der Piratenfraktion. „Es ist mir ein Rätsel, wie 18 verrostete, teils leckgeschlagene Fässer so lange unbemerkt bleiben konnten. Das schlägt doch buchstäblich dem Fass den Boden aus! So wie sich das heute darstellt, ist das Problem überhaupt erst durch Untersuchungen des TÜV Nord aufgefallen. Das Sicherheitskonzept des Betreibers hat hier also klar versagt. Ich fordere daher sowohl das Management von Vattenfall, als auch die Landesregierung dazu auf, alle im Zusammenhang mit diesem Versagen stehenden Unterlagen und Dokumente umgehend zu veröffentlichen. Dazu gehören die Gutachten, die Mängelliste des TÜV sowie sämtliche Aufnahmen aus Kaverne vier.“

Beer erläutert, warum sie so dringenden Handlungsbedarf sieht: „Wenn es um die Atomenergie geht, dann sind Sorgen angesichts der unkontrollierbaren Folgen immer berechtigt. Diesen Sorgen kann man jetzt nur mit größtmöglicher Offenheit begegnen. Der Vertrauensverlust lässt sich nur reparieren, wenn die Fachgemeinde uneingeschränkten Zugang zu allen relevanten Unterlagen bekommt.“

Original der PM: KLICK!

Ansprechpartner: Angelika Beer, MdL,
Tel: +49 431 988 1640
http://www.piratenfraktion-sh.de


Angelika Beer bei Twitter:
Twitter

Parlamentarischen Netzwerkes fr Konfliktprvention

Mehr Demokratie
Mehr Demokratie

Mehr Demokratie