Okt 24 2016

Demo am kommenden Samstag, 22.10.2016, in Neumünster: „Stoppt die Nazihetze – Refugees are welcome!“

Aufruf zur Demo am 22.10.2016 vom Bündnis gegen Rechts Neumünster

nms-bunt-3

UPDATE 24.10.2016:
„Demonstrationen verliefen friedlich“, shz.de, 24.10.2016
„Polizeidirektion Neumünster – 161022-3-pdnms Kundgebung in Neumünster (Abschlussmeldung)“, presseportal.de/blaulicht/pm, 22.10.2016

UPDATE 22.10.2016:
„Neumünster: Demonstranten reisen ab“, ndr.de, 22.10.2016
„43 Rechte demonstrieren in Neumünster“, ndr.de, 22.10.2016
„Demo und Gegendemo Kundgebungen in Innenstadt Neumünster“, kn-online.de, 22.10.2016
„Kundgebung: Polizei sperrt Straßen in Neumünster“, ndr.de, 22.10.2016
„[NMS] Den Nazis den Tag verhageln! [UPDATE!]“, antifa-kiel.org, 22.10.2016

UPDATE 21.10.2016:
„Sonnabend in Neumünster – Straßensperrungen wegen Demo“, kn-online.de, 21.10.2016
„Polizeidirektion Neumünster – Neumunster Kundgebung am Samstag in Neumünster“, presseportal.de, 20.10.2016
„Info-Update zum Naziaufmarsch am 22.10. in Neumünster“, linksunten.indymedia.org, 22.10.2016

UPDATE 20.10.2016:
Der Anmelder geht von einer Teilnehmerzahl in Höhe von circa 100 Personen aus. Die Auftaktkundgebung soll um 12.30 Uhr auf dem Konrad-Adenauer-Platz stattfinden. Folgender Streckenverlauf ist angemeldet worden:
STADTMAGAZIN NEUMÜNSTER – Demonstration am 22. Oktober, stadtmagazin-neumuenster.de, 20.10.2016

UPDATE 19.10.2016:
„Grossflecken: Polizei rüstet sich für Demos in der Stadt“, shz.de, 18.10.2016:
„Henning Möbius, der Vorsitzende des „Runden Tisches für Toleranz und Demokratie“, sagte, man schließe sich dem Aufruf zur Gegendemonstration an.“ Dem Runden Tisch für Toleranz und Demokratie in Neumünster gehören neben allen Ratsparteien (außer der, der NPD) die Kirchen, Gewerkschaften und andere Organisationen wie das Bündnis gegen Rechts Neumünster an. „Zur Marschroute und angemeldeten Teilnehmerzahl der „Gemeinsam für Deutschland“-Demo gab es gestern noch keine Angaben aus dem Rathaus.“
„[NMS] Wer steckt hinter „Gemeinsam für Deutschland“ und der Nazidemo am 22.10.?“, linksunten.indymedia.org, 19.10.2016
„Runder Tisch appelliert – Flagge zeigen gegen Rechtsextreme“, kn-online.de, 18.10.2016

Presseerklärung vom „Bündnis gegen Rechts Neumünster“, nms-bunt-statt-braun.de, 17.10.1016

16.10.2016:
Mit „Gemeinsam für Deutschland“ steht bereits die nächste extrem rechte Gruppierung in den Startlöchern, die sich als Bürgerbewegung tarnt, hinter der aber vor allem Nazis der NPD stecken. Sie rufen für Sonnabend, den 22. Oktober 2016 ab 12 Uhr zu einer Demonstration durch die Innenstadt auf, um gegen Geflüchtete zu hetzen. Um der rechten Propaganda lautstark entgegenzutreten, laden wir alle Menschen ein, um 11 Uhr auf den Großflecken zu kommen.Aufruf zur Demo am 22.10.2016 vom Bündnis gegen Rechts Neumünster

„Wir rufen aber auch dazu auf, sich an dem Tag klar gegen Alltagsrassismus und Chauvinismus zu positionieren. Um das gesellschaftliche Klima, das rechtsextreme Übergriffe auf gesellschaftlich Schwächere ermöglicht, nachhaltig zu verändern, reicht es nämlich nicht aus, sich nur gegen die NPD und die extreme Rechte zu wenden.“

Parlamentarische Initiativen gegen Rechtsextremismus von Angelika Beer (PIRATEN)

„Protestsänger „Strom & Wasser“ am Samstag im KDW Neumünster und am Sonntag in der Pumpe in Kiel“, angelika-beer.de, 11.10.2016
„Brutaler Angriff auf den Bürgermeister von Oersdorf – Feige Attacke konsequent bestrafen“, angelika-beer.de, 05.10.2016
„Hinweis – Regionalkonferenz gegen Rechts morgen in HH – und: Verfassungsschutz beobachtet „Identitäre Bewegung“ in Schleswig-Holstein“, angelika-beer.de, 26.08.2016
„Mittwoch, 20. Juli 2016, in Neumünster um 19.30 Uhr: „Rechtspopulismus als Strategie und Ideologie“, angelika-beer.de, 18.07.2016
„21. Mai 2016 – Kundgebung/Demo gegen Rechts in Neumünster – Achtung: Uhrzeitänderung! Beginn um 12:15 Uhr“, angelika-beer.de, 20.05.2016

—————————————————————————————————————————————————————-

„8. Regionalkonferenz Rechtsextremismus und Demokratieförderung am 19.11.2016 in Wismar im Zeughaus“, raa-mv.de

Hinweis vom Bündnis gegen Rechts Neumünster auf die Veranstaltung:
→ 27.10.2016: 18-20:30 Uhr in Kiel: „Die Verteidigung der Gartenzwerge“, Kabarett über Migration, Abschottung und Identität, theater-odos.de

—————————————————————————————————————————————————————-

UPDATE 22.10.2016:
„Reichsbürger in Schleswig-Holstein“, Schleswig-Holstein Magazin, ndr.de, 21.10.2016

UPDATE 21.10.2016:
„40 „Reichsbürger“ in Schleswig-Holstein bekannt“, ndr.de, 20.10.2016
„Verschleiert im Norden – Streit um das Burkaverbot“, ndr.de, 21.10.2016
„Terror von Rechts: Tägliche Übergriffe auf Flüchtlinge“, proasyl.de, 20.10.2016

UPDATE 18.10.2016:
„22.10.2016 NEUMÜNSTER – DEN NAZIS DEN TAG VERHAGELN“, antifa-kiel.org, 22.10.2016

„Save the date – Nazikundgebung am 22.10. in NMS stoppen!“, antifa-kiel.org, 07.09.2016: „Bisher mobilisiert im Internet insbesondere Sven Reichert nach Neumünster, als Verantwortlicher im Sinne des Presserechts erscheint jedoch der Name des Neumünsteraner NPD-Ratsherrn Mark Michael Proch auf den Bannern. Auch wenn die Nazis, die den Termin der Kundgebung unlängst vom 15. auf den 22. Oktober verlegt haben, selbst noch gar nicht so genau wissen, was sie planen …“.
„[NMS] Aufruf des BgR und der LSV: „Kein Platz für Nazis und Rassisten“, antifanms.blogsport.de, 15.10.2016
„[OD] Protagonist_innen von „Volkswillen umsetzen“, linksunten.indymedia.org, 02.03.2016

„Rechtsextreme Brutalität 2016 – Mindestens elfmal wollten Nazis töten“, taz.de, 18.10.2016
„Dresden setzt nach Pegida-Aufmarsch Signal gegen Rassismus“, neues-deutschland.de, 18.10.2016
„Rechter Terror und Rechtsrock an zwei Wochenenden“, neues-deutschland.de, 18.10.2016


Angelika Beer bei Twitter:
Twitter

Parlamentarischen Netzwerkes fr Konfliktprvention

Mehr Demokratie
Mehr Demokratie

Mehr Demokratie