Sep 08 2016

AfD darf am Sonnabend, 10.09.2016, in Rendsburg tagen – Demonstrationen angemeldet

UPDATE 13.09.2016:
„[Schleswig-Holstein] 300 Menschen bei erfolgreichem Antifa-Aktionstag gegen AfD-Landesparteitag in Rendsburg“, linksunten.indymedia.org, 13.09.2016

UPDATE 10.09.2016:
„Viel Gehupe auf dem AfD-Parteitag“, ndr.de, 10.09.2016
„AfD-Landesparteitag in Rendsburg: Proteste bleiben ohne größere Zwischenfälle“, shz.de, 10.09.2016

UPDATE 09.09.2016: „Es ist ein Fehler zu sagen, der Wahlerfolg der AfD in Mecklenburg-Vorpommern sei eine Folge der Flüchtlingskrise. Die Realität widerspricht dieser These, …“ – und: „Hinter der Flüchtlingsdebatte verbergen sich andere, wichtigere politische Themen. Zum einen das Thema soziale Gerechtigkeit …“ → „Wahl in Mecklenburg-Vorpommern – Der Erfolg der AfD hat wenig mit Flüchtlingen zu tun“, mediendienst-integration.de, 07.09.2016

08.09.2016:
„Nach dem Entscheid des Gerichts darf die schleswig-holsteinische AfD in dem Saal von Sonnabend früh um acht Uhr bis Sonntagabend um 20 Uhr tagen. Sollte sich die Volkshochschule als Vermieterin weiter sperren, droht ihr ein Bußgeld in Höhe von bis zu 100000 Euro oder ersatzweise Zwangshaft/Ordnungshaft gegen den Leiter.“, so berichtet KN-online heute in: „Landesparteitag Amtsgericht: AfD darf in VHS Rendsburg tagen“.
Die Volkshochschule, die die Räumlichkeiten im Kulturzentrum Arsenal vermarktet, hatte den Nutzungsvertrag mit der AfD gekündigt. → „Sicherheitsbedenken in Rendsburg: AfD-Parteitag droht zu platzen – Stadt und VHS laden die Partei aus“, shz.de, 07.09.2016 – Daraufhin soll ein Mitarbeiter der Volkshochschule eine Morddrohung erhalten haben. → „Rendsburg: Vor AfD-Parteitag: Morddrohung gegen VHS-Mitarbeiter“, shz.de, 08.09.2016

In: „Offener Brief zum angekündigten Landesparteitag der „Alternative für Deutschland“ (AfD) in Räumlichkeiten der VHS-Rendsburg“ kündigte „Nationalismus ist keine Alternative“ vor Tagen dann antifaschistische Proteste an (KLICK und KLICK und Aufruf „ANTIFA KIEL“). Das „Bündnis gegen Rechts Neumünster“ wird dann friedlich Flagge zeigen.

„AfD darf in Rendsburg tagen“, ndr.de, 08.09.2016
„Die Afd klagt gegen ihre Ausladung“, Lübecker Nachrichten, 08.09.2016
„Die Sicherheitslage ist diffus, sie ist bedrohlich“, Kieler Nachrichten, 08.09.2016
„Parteitag in Rendsburg: Sicherheitsbedenken – Flüchtlingshilfe weicht der AfD aus“, shz.de, 06.09.2016

—————————————————————————————————————————————————————-

„Mit Stimmungen Stimmungen gemacht“, bnr.de, 05.09.2016
„Ein Blick auf das rechte Sachsen“, bnr.de, 05.08.2016
„Monatsübersicht August 2016: Rechtspopulismus, AfD und Pegida“, netz-gegen-nazis.de

“ TV-Debatte zur Berlin-Wahl Die gefühlte Wahrheit der AfD“, spiegel.de, 07.08.2016
„Schwerin/Kiel – Schreckt die AfD Urlauber ab?“, ln-online.de, 06.09.2016

„Rechtspopulismus in Schleswig-Holstein – Parteien und Organisationen“, linksunten.indymedia.org, 05.06.2014

—————————————————————————————————————————————————————-

Parlamentarische Initiativen von Angelika Beer zum Thema Rechtsextremismus, lissh.lvn.ltsh.de

„Mittwoch, 20. Juli 2016, in Neumünster um 19.30 Uhr: „Rechtspopulismus als Strategie und Ideologie“, angelika-beer.de, 18.07.2016
„21. Mai 2016 – Kundgebung/Demo gegen Rechts in Neumünster – Achtung: Uhrzeitänderung! Beginn um 12:15 Uhr“, angelika-beer.de, 20.05.2016
„Härtefallkommission – Verfassungsschutzbericht 2015 und Veranstaltung zu Rechtsextremismus am 20.06.2016“, angelika-beer.de, 16.05.2016
„23.04.2016 um 13 Uhr in Neumünster – Kundgebung gegen rassistische Hetze von Nazis“, angelika-beer.de, 21.04.2016
„21. März – Internationaler Tag gegen Rassismus 2016“, angelika-beer.de, 21.03.2016


Angelika Beer bei Twitter:
Twitter

Parlamentarischen Netzwerkes fr Konfliktprvention

Mehr Demokratie
Mehr Demokratie

Mehr Demokratie