Sep 12 2016

Hinweis – Das giftige Jakobskreuzkraut wuchert weiter

Abgelegt 09:54 unter Umwelt & Agrar

jakobskreuzkraut-2

UPDATE 20.09.2016:
„Jakobskreuzkraut: Kritik an Stiftung Naturschutz“, kn-online.de, 19.09.2016

UPDATE 13.09.2016:
„Wegen der großen Nachfrage nach der von der Stiftung Naturschutz angebotenen kostenlosen Laborprüfung hat das Agrarministerium nochmals Mittel zur Verfügung gestellt. Bis zum 23. September können Imker sich unter Tel. 0431/21090314 oder per Mail an Janna.Ruge@stiftungsland.de anmelden.“ → „Jakobskreuzkraut im Norden – Viele Imker lassen Honig testen“, kn-online.de, 13.09.2016

UPDATE 12.09.2016:
„Giftstoffe im Honig: Einige Imker vernichten ihre Ernte“, ln-online.de, 10.09.2016

UPDATE 01.09.2016:
„Schadstoffe im Honig – Union will stärkere Kontrolle“, Schleswig-Holsteinische Landeszeitung, 01.09.2016
„Pyrrolizidinalkaloide in Rooibostee – Unkraut vergeht nicht“, oekotest.de, August 2016
„(K)ein Honigschlecken: Gifte gefunden!“, codecheck.info, 28.10.2014
„Schadstoffe Honigschlecken wird zur Belastungsprobe“, faz.net, 25.03.2004

30.08.2016:
Am 22.08.2016 berichtete NDR.de: „Das Jakobskreuzkraut enthält Substanzen, die gesundheitsschädigend sein können. Auch in Honig, Tee und Salat wurde das Gift schon nachgewiesen. Viele Landwirte sind alarmiert.“ → „Kampf gegen das Jakobskreuzkraut“, ndr.de/fernsehen
Heute schreibt die Schleswig-Holsteinische Landeszeitung in: „Kampf gegen das Jakobskreuzkraut – Landwirt verlangt Schadensersatz“, dass der Landwirt Torsten Blunck (auch im Filmbericht des NDR oben) aus Hardebek bei Neumünster wegen des Jakobskreuzkrautes mit der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein über Kreuz liegt. Er will klagen und Schadensersatz. Ein Imker aus der Nähe von Eckernförde, Harald Jazdzejewski aus Kochendorf, hat seinen gesamten Sommerhonig entsorgt, weil die giftigen Pyrrolizidinalkaloide (PA), die im Jakobskreuzkraut enthalten sind, sich bei Mensch und Tier in der Leber anreichern und als krebserregend gelten – und in zwei Proben ein PA-Wert von 220, bzw. 420 gefunden wurde. Anderer Ansicht ist der Nabu Schleswig-Holstein: „Jakobskraut – giftige Pflanze im politischen Minenfeld“.
Der Landtag in Kiel beschäftigt sich seit 2012 mit diesem Thema: „2. – Bericht der Landesregierung über die Gefährdung der heimischen Honigproduktion durch das Jakobskreuzkraut“, landtag.ltsh.de, 15.08.2012

„Untersuchungen auf Pyrrolizidin-Alkaloide (PA) in 2015“, Kleine Anfrage des Abgeordneten Hauke Göttsch (CDU) und Antwort der Landesregierung, landtag.ltsh.de, 30.11.2015
„Bekämpfung von Jakobskreuzkraut im Norden bereits deutlich verschärft“, Umweltminister Habeck, schleswig-holstein.de, 15.06.2016
„Imkern mit Jakobskreutkraut“, landtag.ltsh.de, 26.11.2014
„Pyrrolizidine im Honig“, Kleine Anfrage des Abgeordneten Oliver Kumbartzky (FDP) und Antwort der Landesregierung, landtag.ltsh.de, 06.06.2014
„Umgang mit dem Jakobs-Kreuzkraut – Meiden – Dulden – Bekämpfen“, umweltdaten.landsh.de, Mai 2013

—————————————————————————————————————————————————————

„Postseefeldmark Preetz – Kampf gegen Jakobskreuzkraut“, kn-online.de, 01.08.2016
„Kampf gegen das Jakobskreuzkraut“, shz.de, 17.07.2016
„Jakobskreuzkraut: Neue Studie – alte Zweifel“, ndr.de, 14.06.2016
„Jakobskreuzkraut: Gift im Honig – Minister Habeck reagiert“, shz.de, 16.06.2014
„Jakobskreuzkraut: Das Kreuz mit dem Kraut“, zeit.de, 2012
„Giftiges Jakobskreuzkraut – Die Gefahr wuchert“, sueddeutsche.de, 17.05.2010

„Vorsicht vor dem Jakobskreuzkraut“, Landwirtschaftskammer Nordrhein-Wstfalen, landwirtschaftskammer.de
„Jakobskreuzkraut“, Pflanzenschutzdienst M-V, lallf.de
„16. BfR-Forum Verbraucherschutz: „Pyrrolizidinalkaloide – Herausforderungen an Landwirtschaft und Verbraucherschutz“, bfr.bund.de, 04.12.2015
„Fragen und Antworten zu Pyrrolizidinalkaloiden in Lebensmitteln“, bfr.bund.de, 04.08.2014

—————————————————————————————————————————————————————

„Angelika Beer beim Tag der offenen Tür der Imkerschule in Bad Segeberg – Bienen brauchen Artenschutz“, angelika-beer.de, 30.08.2015
„Verbot bienengefährlicher Neonikotinoide ausweiten!“, Antrag der Fraktionen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Piraten und der Abgeordneten des SSW, landtag.ltsh.de, 15.09.2015
„Verbesserung der Lebensbedingungen von Bienen und anderen pollen- und nektarsammelnden Insekten“, Antrag der Fraktion der Piraten, landtag.ltsh.de, 07.06.2013


Angelika Beer bei Twitter:
Twitter

Parlamentarischen Netzwerkes fr Konfliktprvention

Mehr Demokratie
Mehr Demokratie

Mehr Demokratie