Jun 10 2022

Lesung mit Andreas Speit „Verqueres Denken“ am 27.06.22 in Neumünster

Dem Verein für Toleranz & Zivilcourage ist es gelungen, den bekannten Autor und anerkannten Experten zum Rechtsextremismus, Andreas Speit, erneut nach Neumünster zu holen.
Er wird aus einem Buch „Verqueres Denken“ vortragen und weitere Informationen ergänzen.

Das wird abgerundet von „Carlos“, der detaillierte Kenntnisse zu insbesondere den sogenannten „Spaziergängern“ in Schleswig-Holstein und in Neumünster hat.
Diese Veranstaltung findet am 27. Juni ab 18.00 Uhr im Bildungszentrum Vicelinviertel statt.
Hier geht es zum Flyer:
Flyer Verqueres Denken

Verein für Toleranz & Zivilcourage e.V.
www.verein-tolzi.de
Postfach 1245 c/o Beer 24502 Neumünster

Mrz 05 2022

AfD-Aktionstag am 5. März stoppen!

Hierzu ruft ein breites Bündnis auch in Neumünster auf. Die AfD will bundesweit gegen die Corona-Schutzmaßnahmen demonstrieren. Mit diesem Flyer Aufruf Kundgebung gg Afd
rufen wir zusammen mit vielen Vereinen, Parteien und Organisationen auf, sich der AfD in den Weg zustellen bzw. zu demonstieren.

Mrz 01 2022

Gegen rechte Querdenker am FEK – „Bei uns ist nur der Kaffee braun“

Am Montag haben Mitarbeiter des FEK zu einer Protest Kaffee Pause teilgenommen und breite Unterstützung anderer Engagierter erfahren. U.A hat auch der Verein für Toleranz und Zivilcourage teilgenommen. Hier geht es zu unserem Bericht: FEK

Sep 22 2021

„Antiziganismus in Neumünster“ Veranstaltung am 28. September 19:30

Jun 29 2021

#unteilbar- Großdemonstration in Berlin am 4. September 2021

Im Vorfeld der Bundestagswahl am 29. September findet eine bundesweite Großdemonstration in Berlin statt. Unter dem Motto „Unteilbar – für eine gerechte und solidarische Gesellschaft“ setzt sich ein breites Bündnis für einen demokratischen Aufbruch der Vielen ein. Hier geht es zum Aufruf
Aufruf-unteilbar-Demo-4.-September-2021
und hier zur Website von #Unteilbar #unteilbar

Jun 29 2021

Demo in Henstedt-Ulzburg am 17. Juli 2021, 14 Uhr

Unter dem Motto „Henstedt-Ulzburg war kein Unfall! Solidarität mit den Betroffenen“ ruft ein antifaschistisches Bündnis zur gemeinsamen Demonstration auf. „Keine Räume! Keine Stimme! für die rechtsextremistische AfD!“

Zum Hintergrund: anlässlich einer AfD Tagung im Bürgerhaus von H-U am 17.10.2020 gab es eine Demonstration dagegen. Gegen Ende der Veranstaltung fuhr ein PKW gezielt auf Teilnehmer der antifaschistischen Kundgebung zu und verletzte Teilnehmer. Hier geht es zum Aufruf für die Demo am 17. Juli

Mai 08 2021

OB Wahl in NMS: NDR SH-Magazin hofiert NPD

Es gibt und gab einen breiten Konsens in und um Neumünster, während des OB Wahlkampfes dem Kandidaten der NPD Marc Proch kein Podium zu bieten. Der Wochenanzeiger NMS, der eine Anzeige der NPD abgedruckt hatte, hat sich hierfür entschuldigt und in der folgenden Ausgabe auf Seite 1 eine entsprechende Erklärung abgedruckt.
DAS NDR Schleswig-Holstein Magazin hat am 5.5. alle 5 Kandidaten, auch den vorbestraften Proch, interviewt! Als Reaktion darauf wurde ein Brief an den NDR veröffentlicht mit der Aufforderung, hierzu Stellung zu nehmen. Eine Reaktion blieb bisher aus – morgen ist OB Wahl!
Der Link zum Brief: Brief an NDR2021-5-7
Unser Tolzi Verein und die Piraten sind Mitglied im AfA Netzwerk und tragen diesen Brief mit. Wir sind entsetzt! „Bunt statt Braun“ – das scheint für den NDR nicht zu gelten.
Zusammen mit dem AfA (Antifaschistischen) Netzwerk haben wir einen offenen Brief verfasst. Diesen, und die Reaktion hierauf vom Wochenanzeiger findet Ihr auf unserer Tolzi Seite! : NPD Wochenanzeiger

Mai 07 2021

Neue Gedenkstätte für Sinti und Roma in NMS am 15. Mai 2021

Seit Jahren laufen die Vorbereitungen im Rahmen des Runden Tisches für Toleranz und Demokratie: es soll eine Gedenkstätte für die im Mai 1940 deportierten Sinti und Roma geben – Corona hat der Durchführung einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber am 15. Mai 2021 ist es endlich so weit. Der Holsteinische Courier sprach mit dem Tolzi Vorstandsmitglied Ingo Schumann, der die Fakten von damals recherchiert und zusammengetragen hat. 42 Angehörige der Sinti und Roma wurden damals zusammengetrieben um den Weg ins Vernichtungslager anzutreten. Hier geht es zu dem Bericht vom 26. April 2021: NeueGedenkstätte15 Mai21

Ältere Einträge »


Angelika Beer bei Twitter:
Twitter

Parlamentarischen Netzwerkes fr Konfliktprvention

Mehr Demokratie
Mehr Demokratie

Mehr Demokratie