Okt 16 2018

Kampagne „Für mehr Eisberge – Titanic versenken“, Festival am 20.10. in Neumünster – AJZ

« [KI] Antifa-Café: Kampagne „Für mehr Eisberge – Titanic versenken“

[NMS] 20.10.: Festival „Für mehr Eisberge“

wird u.a. unterstützt vom Verein für Toleranz und Zivilcourage
# LINEUP
Live-Musik ab 17 Uhr
Borderpaki [Punk, Neumünster]
Lirr [Emo, Kiel]
The Detectors [Punk, Kiel]
LPP [HipHop, Kiel]
Docnest [HipHop, Hamburg]
Pöbel MC [Rhetorik & Athletik, Berlin]
————————————————————————-
In Zeiten, in denen sich viele Menschen Sorgen um die Demokratie machen und unter dem Motto #wirsindmehr auf die Straße gehen, um ein Zeichen gegen Rassismus und rechte Gewalt zu setzen, zeigen auch mehr und mehr KünstlerInnen Flagge. Wenn am 20.10.2018 in der Ajz Neumünster ein
Festival unter dem Motto „Für mehr Eisberge“ stattfindet und den Startschuss für die gleichnamige Kampagne gibt, weil sich die Nazikneipe „Titanic“ in der Stadt an der Schwale zum zentralen Treffpunkt der extrem Rechten in Norddeutschland entwickelt hat, sind z.B. die Band The Detectors und der Rapper PÖBEL MC dabei.

Die Detectors vom Hamburger Label True Rebel Store haben teilweise Wurzeln in Neumünster, spielten inzwischen neben Touren durch Belgien, Polen und die Ukraine aber auch schon in Prag, in Bordeaux und standen neben den Descendents beim legendären Punkrockfestival „Fest“ in Florida auf der Bühne. Die sozialkritischen Texte dieser Punkband mit „eingängigen, energiegeladenen Melodien“, die musikalisch an Anti-Flag erinnern, sind „angepisst und trotzdem mit bester Laune“, „wütend und trotzdem voller Hoffnung“.
Der rhetorische Athlet Pöbel MC aus Berlin serviert „unterhaltsamste Punchlinetiraden mit Geist und Haltung“. Sein Label Audiolith Records, das neben der Konzertgruppe AJZ Neumünster, dem Verein für Toleranz und Zivilcourage (verein-tolzi.de) sowie dem Kieler Label Fire and Flames Music Mitveranstalter des Festivals in Neumünster ist, preist seine „filigrane Wortgewalt“ an.

Außerdem werden die Neumünsteraner Punkband Borderpaki, die Kieler Emoband LIRR, der Kieler Rapper LPP 143 sowie das Hamburger HipHop-Duo Docnest auftreten, und das ganze für einen Eintritt von nur 5€.

Los geht’s ab 14 Uhr mit Vorträgen, Infotischen diverser Vereine und Initiativen, die sich für ein solidarisches Miteinander einsetzen, sowie kalten Getränke und veganem Essen.

Weitere Infos folgen, alle Details zum Festival und zur Kampagne findet ihr auch unter Titanic versenken
20.10.: Festival „Für mehr Eisberge“”

Okt 13 2018

#UNTEILBAR – Solidarität statt Ausgrenzung! Demo am 13. Oktober in Berlin

Solidarität kennt keine Ausgrenzung – Solidarität kennt keinen Rassismus – Solidarität heisst auch bereit zu sein, unsere Demokratie zu verteidigen. Überall, auf der Strasse, im Parlament, in der Kommune….
Am 13. Oktober gibt es die nächste Grossdemonstration, diesmal in Berlin. Um 12:00 ist Treffpunkt am Alexanderplatz.
Hier geht es zur Website der Initiatoren #Unteilbar: Unteilbar mit allen Informationen. Flyer zu DemoUnteilbar13Oktober2018

Sep 27 2018

AfD hetzt im Kieler Landtag gegen Flüchtlinge -das ist menschenverachtend und rassistisch

Wie stark ist die Demokratie ? Und wie viele sind bereit, sie zu verteidigen? Ich will hier auf die einzelnen Geschehnisse nur kurz eingehen. Da war die Bürgerversammlung in Boostedt, eine der beiden Flüchtlingsunterkünfte in SH. Der Innenminister berichtete über die zukünftige Planung – und verschwieg, dass es kurz zu vor zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung in der Unterkunft kam. Dafür hat er sich entschuldigt. Wenige Tage darauf gab es von ihm eine Information für alle interessierten in Neumünster zur zentralen Erstaufnahme in NMS. Die NPD verteilte vor der Stadthalle Hetzfaltblätter gegen „Asylanten“ – und Antifaschistinnen, wie auch Mitglieder des Vereins für Toleranz und Zivilcourage zeigten Flagge und sammelten die NPD Flyer wieder ein mit den Tüten „Hier Nazi-Müll“.

Zwischen NPD und AfD schwinden die Unterschiede. Die AfD hat den Boostedter Vorfall aufgegriffen und eine aktuelle Stunde dazu im Landtag beantragt. Der Holsteinische Courier (shz-Verlag) berichtet wie folgt; SHZ – und hier geht es zum Bericht des NDR NDR

Für alle Engagierten, Ehrenamtler, Unterstützer, Demokraten und Antifaschisten, die gerade in dieser Woche zahlreiche Veranstaltungen im Rahmen der Interkulturellen Woche organisieren, ist dies eine Provokation der Rechtsextremisten und AfD, die nicht unwidersprochen bleiben darf ! #Wir Sind Mehr“

Sep 22 2018

Neonazismus in Deutschland – Andreas Speit am 27.09. in Neumünster

Andreas Speit ist am 27. September Live beim Freien Radio Neumünster. Bei seinem Vortrag und anschließender Debatte geht es um „Der NSU und die Rolle des Verfassungsschutzes“. Die Veranstaltung findet ab 17:30 in den Räumen des Freiien Radios, Großflecken 32, statt. Hier geht es zum Ankündigungsfleyer: Flyer – Veranstaltung NSU 20180927 –

Sep 07 2018

Neumünster Bunt statt Braun – Demo #wir sind mehr am Samstag, 8.09. um 13:00

Chemnitz hat aufgerüttelt – und auch in Neumünster wird es am Samstag eine Demo unter dem Motto „Wir sind mehr“ geben. Die Mobilisierung erfolgt in erster Linie über Facebook, die existierenden Initiativen gegen Rechtsextremismus und für Toleranz und Zivilcourage in Neumünster wurden vorher nicht kontaktiert. Trotzdem wäre es gut, wenn der Treffpunkt vor der zentralen Flüchtlingsaufnahme im Haart um 13:00 Uhr bunt statt Braun ist. hier geht es zum Plakat: DemoAufruf_gegenNazis_2018_09_08

Jul 12 2018

Urteil NSU Prozess- Gestern auch in Kiel Demo „Kein Schlussstrich“ – Update und Artikel von Andreas Speit in der taz

Auch der Verein für Toleranz und Zivilcourage Neumünster e.V. unterstützt den Aufruf zur heutigen Demonstration in Kiel um 17:00, Alfons-Jonas-Platz in Kiel Gaarden.
Zum Aufruf in deutscher und türkischer Sprache geht es hier: Kein Schlussstrich

Andreas Speit analysiert in der taz: taz

Jun 13 2018

Update -Protest gegen die NPD in Neumünsters Ratsversammlung am 12. Juni 2018

Der Schock über 2 NPD Ratsherren in Neumünster sitzt immer noch tief. Dazu die „TITANIC“ in der vollen Entwicklung zum neuen „Club 88″ mit Horst Micheel. Das reicht einmal mehr, um Flagge zu zeigen. Auf unsere Initiative ist ein Flugblatt entstanden, das heute, am 12. Juni vor und beim Rathaus verteilt wird. Wir werden nicht protestlos zusehen, wie Proch und Micheel an der konstituierenden Sitzung der Ratsversammlung teilnehmen. Hier der Flyer: GegenNPD

Dem Aufruf sind zahlreiche Engagierte und Antifaschisten gefolgt. Von 16 – 17:00 haben wir mit Transparenten und Trillerpfeifen klar gemacht, dass Neumünster Bunt statt Braun bleibt, trotz der zwei Nazis Proch und Micheel, die nun mit Fraktionsstärke in der Ratsversammlung sitzen. Erstaunlihc war das vollkommen überflüssige überdimensionierte Polizeiaufgebot.

Bunt statt Braun


Vielfalt gegen Einfalt

Mai 05 2018

Aufruf zur Kommunalwahl am 6. Mai 2018: Wählen gehen – Rote Karte für braune Horden – Faktencheck zur NPD Neumüster

Update 5. Mai 2018
Heute haben erneut engagierte Antifaschisten die NPD Flyer als Nazi Müll wieder eingesammelt. Worum es bei der NPD in Neumünster tatsächlich geht: NPD

Auch heute wieder ein AHA Erlebnis mit der Polizei. Der Einsatzleiter hat sich geweigert mit dem Ratsherrn der Linken am Handy zu sprechen, der monierte, dass die Standgenehmigung der NPD zu überprüfen sei, weil eben dieser Platz den Linken verweigert wurde mit der Begründung „zu wenig Platz“. Der Einsatzleiter darauf hin zu mir – „Ich will mit dem nicht sprechen, ist doch Scheiß Egal wer da anruft,…..“ Demokratie – wir wollen und sollen sie verteidigen – jeden Tag, überall!
Hier geht es zu unserem Aufruf und Infos aus den Wahlkampfwochen:

Seit der letzten Wahl in Neumünster ist die NPD im Rat vertreten. Demokratische Institutionen werden missbraucht, um braune Haßparolen hofffähig zu machen. Die NPD Schleswig-Holstein konzentriert ihre Wahlkampagne auf Neumünster, um erneut den Einzug zu erreichen. Unser Verein für Demokratie und Zivilcourage Neumünster e.V. ruft mit einem Flyer auf, zur Wahl zu gehen. Für Demokratie, gegen Ausländerhass, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus. NPD kehrt marsch!

Die NPD hat am Samstag, 14.04. in NMS auf dem Großflecken ihren Stand aufgebaut. Wir haben unsern Aufruf verteilt.

dav


Anwesende Polizeibeamte wollten uns anfangs einen Platzverweis aussprechen. DAzu die Pressemitteilung vom Verein „Aufruf demokratisch zu wählen – Die grenzen der Demokratie – wo liegen sie?“ PMNPDApril14

Ältere Einträge »


Angelika Beer bei Twitter:
Twitter

Parlamentarischen Netzwerkes fr Konfliktprvention

Mehr Demokratie
Mehr Demokratie

Mehr Demokratie