Dez 12 2018

Kampagne „Titanic versenken“ – Pressekonferenz am 13.12. um 16:00 – Spende an „ZEBRA e.V“

Im Rahmen einer Benefiz-Auktion haben wir 200€ für die Beratungsstelle Zebra (Zentrum für Betroffene rechter Angriffe) e.V. gesammelt, da es aus der Kneipe „Titanic“ in der Vergangenheit zu einer Vielzahl von extrem rechten Angriffen gekommen ist. Am Donnerstag, den 13.12., werden wir in der Aktion Jugendzentrum, Friedrichstraße 24, um 16 Uhr einem Vorstandsmitglied von Zebra e.V. symbolisch einen großen Spendenscheck überreichen, wozu wir sie recht herzlich einladen möchten.

Da unsere Demonstration am kommenden Samstag, den 15.12., schon im Vorfeld einige Wellen geschlagen hat (u.a. gab es Verbotsforderungen und Morddrohungen, siehe Titanic, möchten wir Ihnen bei dieser Gelegenheit ebenfalls anbieten, unsere Planung für Samstag vorzustellen. Zu diesem Zwecke werden neben der Sprecherin der Kampagne auch Tufan Kiroglu (Türkische Gemeinde Neumünster), Christof Ostheimer (Ver.di-Ortsverband Neumünster) und Angelika Beer (Verein für Toleranz und Zivilcourage) anwesend sein und für Fragen zur Verfügung stehen.

Mit freundlichen Grüßen
Kampagne „Titanic versenken – Nazikneipen dichtmachen!“
eisberge.blogsport.eu

Dez 07 2018

Filmvorführung „Blut muss fliessen“ mit Diskussion am 12.12. in Neumünster

Filmvorführung „Blut muss fließen“ mit Gespräch

*Datum: 12.12.2018, Ort: KDW (Waschpohl 20), Uhrzeit: jeweils 18:00 und
20:00 Uhr*

Der Film „Blut muss fließen“ Plakat Blut muss fließen 12Dezemberthematisiert die Szene der im Geheimen
organisierten Neonazi-Konzerte. Der Journalist Thomas Kuban ging hohe
Risiken ein und besuchte mit versteckter Kamera undercover solche
Veranstaltungen. Er dokumentierte eine gefährliche Szene, in die ein
Außenstehender kaum tiefere Einblicke gewinnen kann. Wie organisiert
sich diese Szene? Welche Ziele werden mit diesen Konzerten verfolgt? Wie
kann auf der politischen und rechtsstaatlichen Ebene mit den dort
verübten Straftaten der Volksverhetzung, Diskriminierung und Aufrufen
zur Gewalt usw. entgegnet werden? Eine hochbrisante Fragestellung, die
in den Jahren seit der Entstehung des Films weiter aktuell bleibt. Auch
in Schleswig-Holstein hat die Zahl solcher Konzerte und
Veranstaltungenwieder zugenommen
Nach der Filmvorführung des Films steht Peter Ohlendorf als Filmemacher für
die Diskussion bereit. Er hat tiefe Einblicke in die Szene gewonnen, im
Rahmen seiner Tourneen mit dem Film durch ganz Deutschland aber auch die
unterschiedlichsten Aktivitäten kennengelernt, die sich mit der wieder
aufkeimenden rechten Szene auseinandersetzen und ihr entgegentreten.

Das freie Radio Neumünster hat hierzu einen Radiotalk mit Peter Ohlendorf, der Antifa Neumünster und Angelika Beer aufgenommen:
FreiesRadioNMS

Diese Filmvorführung findet im Rahmen der Kampagne „Titanic versenken –
Nazikneipen dichtmachen!“
Zur Deckung der Unkosten beträgt der Eintritt 5€, es muss allerdings
niemand draußen bleiben: Für Menschen mit geringem Einkommen gibt es
„geschobene“ Karten.

Dez 07 2018

Titanic versenken! Nazi Kneipen schliessen! Demo am 15.12.2018 in Neumünster

Die Aktionen gegen die Titanic enden am 15. 12.mit einer Demo in NMS.

Hier ein Auszug aus dem Aufruf der Veranstalter, zu denen auch unser Verein gehört.
Bitte kommt und bringt wenn möglich Rote Karten mit.

❄️Kommt am Samstag, den 15.12.2018, ab 14 Uhr zur Demonstration durch
die Innenstadt. Es wird kurze Redebeiträge der Kampagne, der Türkischen
Gemeinde, des ver.di-Ortsvereins, des Bündnis gegen Rechts, des Vereins
für Toleranz und Zivilcourage, des Vereins der Verfolgten des
Naziregimes, der Ratsfraktion der Linken sowie der Autonomen Antifa
Koordination Kiel geben. Wer so etwas rumliegen hat, kann gerne eine
rote Karte mitbringen, um sie an passender Stelle Horst Micheel und Co.
zu zeigen.

Aus verschiedenen Winkeln der Stadt, werden wir gemeinsam
zum Demoauftakt am Rathaus gehen und unterwegs auch schon ein paar
Flugblätter verteilen.

Wir sehen uns, denn die Titanic ist der neue Club 88

dav

Alle Infos zur Kampagne, Aktionen, Initiativen etc findet Ihr hier: Eisberge

Nov 07 2018

Kampagne „Titanic versenken“ geht weiter: Kreatives Flyern am 6.11. um 16:00 Rathaus Neumünster

Der Nazi Fraktionsvorsitzende Marc Proch hat für die Ratsversammlung einen Antrag eingebracht, mit dem die antifaschistische kreative Kampagne „Titanic versenken“ abgelehnt und beendet werden soll.
Wir werden morgen vor der Ratsversammlung beim „Kreativen Flyer-Verteilen“ dabei sein. Alles dazu hier EisbergeTitanicVersenken
Und auch die weitren Termine oder z.B. der offene Brief an den Vermieter der Titanic finden sich dort wieder.

dav


dav

Okt 16 2018

Kampagne „Für mehr Eisberge – Titanic versenken“, Festival am 20.10. in Neumünster – AJZ

« [KI] Antifa-Café: Kampagne „Für mehr Eisberge – Titanic versenken“

[NMS] 20.10.: Festival „Für mehr Eisberge“

wird u.a. unterstützt vom Verein für Toleranz und Zivilcourage
# LINEUP
Live-Musik ab 17 Uhr
Borderpaki [Punk, Neumünster]
Lirr [Emo, Kiel]
The Detectors [Punk, Kiel]
LPP [HipHop, Kiel]
Docnest [HipHop, Hamburg]
Pöbel MC [Rhetorik & Athletik, Berlin]
————————————————————————-
In Zeiten, in denen sich viele Menschen Sorgen um die Demokratie machen und unter dem Motto #wirsindmehr auf die Straße gehen, um ein Zeichen gegen Rassismus und rechte Gewalt zu setzen, zeigen auch mehr und mehr KünstlerInnen Flagge. Wenn am 20.10.2018 in der Ajz Neumünster ein
Festival unter dem Motto „Für mehr Eisberge“ stattfindet und den Startschuss für die gleichnamige Kampagne gibt, weil sich die Nazikneipe „Titanic“ in der Stadt an der Schwale zum zentralen Treffpunkt der extrem Rechten in Norddeutschland entwickelt hat, sind z.B. die Band The Detectors und der Rapper PÖBEL MC dabei.

Die Detectors vom Hamburger Label True Rebel Store haben teilweise Wurzeln in Neumünster, spielten inzwischen neben Touren durch Belgien, Polen und die Ukraine aber auch schon in Prag, in Bordeaux und standen neben den Descendents beim legendären Punkrockfestival „Fest“ in Florida auf der Bühne. Die sozialkritischen Texte dieser Punkband mit „eingängigen, energiegeladenen Melodien“, die musikalisch an Anti-Flag erinnern, sind „angepisst und trotzdem mit bester Laune“, „wütend und trotzdem voller Hoffnung“.
Der rhetorische Athlet Pöbel MC aus Berlin serviert „unterhaltsamste Punchlinetiraden mit Geist und Haltung“. Sein Label Audiolith Records, das neben der Konzertgruppe AJZ Neumünster, dem Verein für Toleranz und Zivilcourage (verein-tolzi.de) sowie dem Kieler Label Fire and Flames Music Mitveranstalter des Festivals in Neumünster ist, preist seine „filigrane Wortgewalt“ an.

Außerdem werden die Neumünsteraner Punkband Borderpaki, die Kieler Emoband LIRR, der Kieler Rapper LPP 143 sowie das Hamburger HipHop-Duo Docnest auftreten, und das ganze für einen Eintritt von nur 5€.

Los geht’s ab 14 Uhr mit Vorträgen, Infotischen diverser Vereine und Initiativen, die sich für ein solidarisches Miteinander einsetzen, sowie kalten Getränke und veganem Essen.

Weitere Infos folgen, alle Details zum Festival und zur Kampagne findet ihr auch unter Titanic versenken
20.10.: Festival „Für mehr Eisberge“”

Okt 13 2018

#UNTEILBAR – Solidarität statt Ausgrenzung! Demo am 13. Oktober in Berlin

Solidarität kennt keine Ausgrenzung – Solidarität kennt keinen Rassismus – Solidarität heisst auch bereit zu sein, unsere Demokratie zu verteidigen. Überall, auf der Strasse, im Parlament, in der Kommune….
Am 13. Oktober gibt es die nächste Grossdemonstration, diesmal in Berlin. Um 12:00 ist Treffpunkt am Alexanderplatz.
Hier geht es zur Website der Initiatoren #Unteilbar: Unteilbar mit allen Informationen. Flyer zu DemoUnteilbar13Oktober2018

Sep 27 2018

AfD hetzt im Kieler Landtag gegen Flüchtlinge -das ist menschenverachtend und rassistisch

Wie stark ist die Demokratie ? Und wie viele sind bereit, sie zu verteidigen? Ich will hier auf die einzelnen Geschehnisse nur kurz eingehen. Da war die Bürgerversammlung in Boostedt, eine der beiden Flüchtlingsunterkünfte in SH. Der Innenminister berichtete über die zukünftige Planung – und verschwieg, dass es kurz zu vor zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung in der Unterkunft kam. Dafür hat er sich entschuldigt. Wenige Tage darauf gab es von ihm eine Information für alle interessierten in Neumünster zur zentralen Erstaufnahme in NMS. Die NPD verteilte vor der Stadthalle Hetzfaltblätter gegen „Asylanten“ – und Antifaschistinnen, wie auch Mitglieder des Vereins für Toleranz und Zivilcourage zeigten Flagge und sammelten die NPD Flyer wieder ein mit den Tüten „Hier Nazi-Müll“.

Zwischen NPD und AfD schwinden die Unterschiede. Die AfD hat den Boostedter Vorfall aufgegriffen und eine aktuelle Stunde dazu im Landtag beantragt. Der Holsteinische Courier (shz-Verlag) berichtet wie folgt; SHZ – und hier geht es zum Bericht des NDR NDR

Für alle Engagierten, Ehrenamtler, Unterstützer, Demokraten und Antifaschisten, die gerade in dieser Woche zahlreiche Veranstaltungen im Rahmen der Interkulturellen Woche organisieren, ist dies eine Provokation der Rechtsextremisten und AfD, die nicht unwidersprochen bleiben darf ! #Wir Sind Mehr“

Sep 22 2018

Neonazismus in Deutschland – Andreas Speit am 27.09. in Neumünster

Andreas Speit ist am 27. September Live beim Freien Radio Neumünster. Bei seinem Vortrag und anschließender Debatte geht es um „Der NSU und die Rolle des Verfassungsschutzes“. Die Veranstaltung findet ab 17:30 in den Räumen des Freiien Radios, Großflecken 32, statt. Hier geht es zum Ankündigungsfleyer: Flyer – Veranstaltung NSU 20180927 –

Ältere Einträge »


Angelika Beer bei Twitter:
Twitter

Parlamentarischen Netzwerkes fr Konfliktprvention

Mehr Demokratie
Mehr Demokratie

Mehr Demokratie