Sep 22 2021

„Antiziganismus in Neumünster“ Veranstaltung am 28. September 19:30

Jun 29 2021

#unteilbar- Großdemonstration in Berlin am 4. September 2021

Im Vorfeld der Bundestagswahl am 29. September findet eine bundesweite Großdemonstration in Berlin statt. Unter dem Motto „Unteilbar – für eine gerechte und solidarische Gesellschaft“ setzt sich ein breites Bündnis für einen demokratischen Aufbruch der Vielen ein. Hier geht es zum Aufruf
Aufruf-unteilbar-Demo-4.-September-2021
und hier zur Website von #Unteilbar #unteilbar

Jun 29 2021

Demo in Henstedt-Ulzburg am 17. Juli 2021, 14 Uhr

Unter dem Motto „Henstedt-Ulzburg war kein Unfall! Solidarität mit den Betroffenen“ ruft ein antifaschistisches Bündnis zur gemeinsamen Demonstration auf. „Keine Räume! Keine Stimme! für die rechtsextremistische AfD!“

Zum Hintergrund: anlässlich einer AfD Tagung im Bürgerhaus von H-U am 17.10.2020 gab es eine Demonstration dagegen. Gegen Ende der Veranstaltung fuhr ein PKW gezielt auf Teilnehmer der antifaschistischen Kundgebung zu und verletzte Teilnehmer. Hier geht es zum Aufruf für die Demo am 17. Juli

Mai 07 2021

Neue Gedenkstätte für Sinti und Roma in NMS am 15. Mai 2021

Seit Jahren laufen die Vorbereitungen im Rahmen des Runden Tisches für Toleranz und Demokratie: es soll eine Gedenkstätte für die im Mai 1940 deportierten Sinti und Roma geben – Corona hat der Durchführung einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber am 15. Mai 2021 ist es endlich so weit. Der Holsteinische Courier sprach mit dem Tolzi Vorstandsmitglied Ingo Schumann, der die Fakten von damals recherchiert und zusammengetragen hat. 42 Angehörige der Sinti und Roma wurden damals zusammengetrieben um den Weg ins Vernichtungslager anzutreten. Hier geht es zu dem Bericht vom 26. April 2021: NeueGedenkstätte15 Mai21

Apr 14 2021

Die Antifaschistische Fahrraddemo gegen den AfD Autokorso am 17. April in Neumünster

AfD Kreisverband Nordfriesland will Autokorso durch Neumünster durchführen

Das Klima in diesem Land rückt nach rechts. In Kommentarspalten von sog. »Sozialen Medien« schreiben augenscheinlich harmlose Leute offen vom Totschlagen und Vergasen. Politiker*innen der AfD fabulieren davon, Flüchtlinge an den Außengrenzen erschießen zu wollen, verharmlosen den industriellen Massenmord an Jüd*innen durch die Nazis und fordern die Ehrung deutscher Soldaten beider Weltkriege. Jetzt wollen die reaktionären Vertreter*innen einer völkischen und neoliberalen Agenda die aktuelle Corona-Situation für ihre Propagandazwecke instrumentalisieren und Stimmen im Lager unbelehrbarer Corona-Leugner*innen fangen.

Wir werden das jedoch nicht tatenlos hinnehmen! Weder gesellschaftlichen Rechtsruck im Allgemeinen noch die konkreten Verantwortlichen. Kommt mit uns am 17. April auf die Straßen. Es geht prinzipiell wirklich in erster Linie darum zu zeigen: Wir sind da und wir lassen euch nicht störungsfrei passieren. Wir sind laut gegen euch.

Wir wollen dem Autokorso vorweg fahren, um den Menschen in Neumünster zu zeigen: Achtung, hinter uns kommen Nazis und Verschwörungstheoretiker*innen.

Fahrraddemo gegen den Autokorso der AfD | 10:00 Uhr | Freesencenter | Neumünster

Die Polizei wird in großer Zahl vertreten sein und darauf achten, dass alle Menschen, die sich für Blockaden auf die Straße begeben, schnell von der Demo ausgeschlossen werden.
Hier geht es zur Seite des Runden Tisches für Toleranz und Demokratie Neumünster:Aufruf

Apr 11 2021

Fahrraddemo gegen AfD Autokorso am 17. April NMS

Gegen den Autokorso der AfD findet am Samstag, 17. April 2021, um 10.00 Uhr, eine Fahrraddemo am Freesen Center statt!
Das Treffen der Zugreisenden ist auf dem ehemaligenPostparkplatz um 10:05 Uhr am Bahnhof.

Das Versammeln der Radfahrer*innen findet um 10:00 Uhr am Freesen Center statt!

Mrz 21 2021

Gemeinsam gegen Rassismus sind wir stark! Online Diskussion am 23. März 16:30

Im Rahmen der Woche gegen Rassismus lädt die Türkische Gemeinde Neumünster zu einer Online-Veranstaltung ein. In den zwei Stunden beteiligen sich u.a. Elisabeth Dannenmann, Professor Dr. Hakki Keskin, Kenan Kolat, Dr. Ostheimer und Angelika Beer.
Hier geht es zum Programm und Anmeldedaten: Ankündigung

Mrz 08 2021

Internationale Wochen gegen Rassismus im März 2021 – Neumünster

Seit Januar 2016 werden die Internationalen Wochen gegen Rassismus von der Stiftung gegen Rassismus koordiniert. Auch in Neumünster finden dieses Jahr dazu vier Veranstaltungen statt und zwar zwischen dem 15. bis 28. März. Das Motto lautet diesmal „Solidarität. Grenzenlos.““ „Online-Wettbewerb Medienchallenge 3 Tage – 3 Medien – 3 Challenges mit Preisen, 15. März bis 18. März, Siegerehrung am 24. März: Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus bietet das WeltWEGE-Projekt des Vereins KAST eine Medienchallenge an. Sie soll ein Wettbewerb zum Thema „Solidarität und Grenzenlos“ sein.“ „Vortrag Antimuslimischer Rassismus, Freitag, 19. März, 17 Uhr: Der Sozialdienst muslimischer Frauen Neumünster lädt zu einem Online-Vortrag über antimuslimischen Rassismus ein. Dieser wird von der Sozialarbeiterin und Sozialpädagogin Adina Xenia Krauß gehalten.“ „Landesweiter Online-Vortrag „Gemeinsam gegen Rassismus sind wir stark“, Dienstag, 23. März, 16.30 bis 18.30 Uhr: Die Türkische Gemeinde in Neumünster lädt zum Online-Vortrag ein. An der Podiumsdiskussion nehmen die ehemalige Bundestagsabgeordnete Angelika Beer, Elisabeth Dannenmann (Projektleitung Interkulturelle Öffnung, Awo-Landesverband), Prof. Dr. Hakki Keskin, Kenan Kolat (ehemaliger Bundesvorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland) und Dr. Christof Ostheimer (Runder Tisch für Toleranz und Demokratie Neumünster) teil. Unter anderem sollen Fragen wie „Ist Rassismus in Deutschland ein Problem?“, „Was kann man gegen Alltagsrassismus machen? […] beantwortet werden.““ „Hass im Netz – Geht gar nicht! Freitag, 26. März, 16 bis 18 Uhr: Bei diesem Online-Workshop werden Leute angesprochen, die lernen möchten, mit Konfrontationen umzugehen oder persönlich betroffen sind. Veranstalter sind Neumünster Medien e.V. und das Kieler Antigewalt- und Sozial-Training (KAST e.V.). Die Teilnahme ist kostenfrei.“ Auszug aus einem Artikel des SHZ

Ältere Einträge »


Angelika Beer bei Twitter:
Twitter

Parlamentarischen Netzwerkes fr Konfliktprvention

Mehr Demokratie
Mehr Demokratie

Mehr Demokratie