Jul 20 2018

Heute 17:00 Uhr Kiel: Demonstration „Seebrücke statt Seehofer“

Ein breites Bündnis von Flüchtlingsinitativen, Gewerkschaften und Parteien ruft zur heutigen Demonstation in Kiel auf. Wir alle wollen ein Zeichen setzen der Solidarität – mit den Flüchtlingen, insbesondere im Mittelmeer, und jenen NGOs und Seenotrettern, die immer mehr kriminalisiert werden und kaum noch Chancen haben, Menschen vor dem Ertrinken zu retten. Hier geht es zum Aufruf: 18-07-20 Aufruf der Zivilgesellschaft – SEEBRÜCKE schafft sichere Häfen – Kopieren.
Der GB Kiel fordert ausserdem, die Kiel Region zum sicheren Hafen zu machen – und wirbt dafür, der „Solidarity City beizutreten: 18-07-20 DGB PM – DGB Kiel Region zum sicheren Hafen machen – Solidarity City beitreten –
Treffpunkt um 17:00 Uhr ist am Kieler Hauptbahnhof.

Jul 12 2018

Urteil NSU Prozess- Gestern auch in Kiel Demo „Kein Schlussstrich“ – Update und Artikel von Andreas Speit in der taz

Auch der Verein für Toleranz und Zivilcourage Neumünster e.V. unterstützt den Aufruf zur heutigen Demonstration in Kiel um 17:00, Alfons-Jonas-Platz in Kiel Gaarden.
Zum Aufruf in deutscher und türkischer Sprache geht es hier: Kein Schlussstrich

Andreas Speit analysiert in der taz: taz

Jul 02 2018

Offener Brief von Lifeline an Innenminister Seehofer – die Kriminalisierung der Lebensretter geht weiter

Alles wiederholt sich, wie damals die Festsetzung der Cap Anamour – nur am Beispiel der „Lifeline“ wird deutlich, dass alles viel schlimmer geworden ist. Lebensretter im Mittelmeer werden gezielt verunglimpft und kriminalisiert. LifeLine hat sich mit einem offenen Breif an Seehofer gewandt: Lifeline

Jun 27 2018

„Seenotrettung im Mittelmeer“, Neumünster, 27.06. um 19:00

NDR Info berichtet heute darüber, wie immer mehr Hilfsorgnaisationen wie Sea Eye unter enormen Druck geraen. Hier der Link zur Sendung von heute morgen NDRINFO

Update 25. Juni 2018: Spiegel online berichtet über die Situation an Bord der“ Lifeline“ – „Die Riesenangst – wo geht es hin?“ Spiegel Online
Am Sonntag sind führende EU Regierungschefs zusammen gekommen, um das Asylrecht der EU Mitgliedsstaaten erneut auszuhöhlen. NTV berichtete vorab: NTV
Italiens Innenminister greift deutsche Flüchtlingshelfer massiv an und droht, die Schiffe zu beschlagnahmen watson

Vor diesem Hintergrund freuen wir uns auf den Vortrag mit anschließender Diskussion mit einem Aktivisten von Sea Eye Mi, 27.06.2018, ab 19:00 Uhr DGB-Haus, Carlstraße 7, Neumünster
Im Vortrag berichtet Hengist Gerdson u.a. über seine Erfahrungen in der Seenotrettung im Mittelmeer, die aktuelle Situation der Seenotrettung und die neuen Herausforderungen, die
sich aus dem politischen Umbruch ergeben. Auch Fluchtursachen, Zustände in libyschen Ankerzentren und die Verantwortung die EU an der humanitären Katastrophe in Afrika werden
Thema sein.
Im Anschluß an den Vortrag wird zur offenen Diskussion eingeladen. Nazis und Rassisten müssen draussen bleiben.
VeranstalterInnen: verein-tolzi.de antifanms.blogsport.de
Hier geht es zum Flyer SeaEye

Seenot


Die Pressemitteilung von Tolzi findet Ihr hier: Sea Eye – PM

Jun 13 2018

Update -Protest gegen die NPD in Neumünsters Ratsversammlung am 12. Juni 2018

Der Schock über 2 NPD Ratsherren in Neumünster sitzt immer noch tief. Dazu die „TITANIC“ in der vollen Entwicklung zum neuen „Club 88″ mit Horst Micheel. Das reicht einmal mehr, um Flagge zu zeigen. Auf unsere Initiative ist ein Flugblatt entstanden, das heute, am 12. Juni vor und beim Rathaus verteilt wird. Wir werden nicht protestlos zusehen, wie Proch und Micheel an der konstituierenden Sitzung der Ratsversammlung teilnehmen. Hier der Flyer: GegenNPD

Dem Aufruf sind zahlreiche Engagierte und Antifaschisten gefolgt. Von 16 – 17:00 haben wir mit Transparenten und Trillerpfeifen klar gemacht, dass Neumünster Bunt statt Braun bleibt, trotz der zwei Nazis Proch und Micheel, die nun mit Fraktionsstärke in der Ratsversammlung sitzen. Erstaunlihc war das vollkommen überflüssige überdimensionierte Polizeiaufgebot.

Bunt statt Braun


Vielfalt gegen Einfalt

Mai 05 2018

Aufruf zur Kommunalwahl am 6. Mai 2018: Wählen gehen – Rote Karte für braune Horden – Faktencheck zur NPD Neumüster

Update 5. Mai 2018
Heute haben erneut engagierte Antifaschisten die NPD Flyer als Nazi Müll wieder eingesammelt. Worum es bei der NPD in Neumünster tatsächlich geht: NPD

Auch heute wieder ein AHA Erlebnis mit der Polizei. Der Einsatzleiter hat sich geweigert mit dem Ratsherrn der Linken am Handy zu sprechen, der monierte, dass die Standgenehmigung der NPD zu überprüfen sei, weil eben dieser Platz den Linken verweigert wurde mit der Begründung „zu wenig Platz“. Der Einsatzleiter darauf hin zu mir – „Ich will mit dem nicht sprechen, ist doch Scheiß Egal wer da anruft,…..“ Demokratie – wir wollen und sollen sie verteidigen – jeden Tag, überall!
Hier geht es zu unserem Aufruf und Infos aus den Wahlkampfwochen:

Seit der letzten Wahl in Neumünster ist die NPD im Rat vertreten. Demokratische Institutionen werden missbraucht, um braune Haßparolen hofffähig zu machen. Die NPD Schleswig-Holstein konzentriert ihre Wahlkampagne auf Neumünster, um erneut den Einzug zu erreichen. Unser Verein für Demokratie und Zivilcourage Neumünster e.V. ruft mit einem Flyer auf, zur Wahl zu gehen. Für Demokratie, gegen Ausländerhass, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus. NPD kehrt marsch!

Die NPD hat am Samstag, 14.04. in NMS auf dem Großflecken ihren Stand aufgebaut. Wir haben unsern Aufruf verteilt.

dav


Anwesende Polizeibeamte wollten uns anfangs einen Platzverweis aussprechen. DAzu die Pressemitteilung vom Verein „Aufruf demokratisch zu wählen – Die grenzen der Demokratie – wo liegen sie?“ PMNPDApril14

Mrz 27 2018

Demo #FreePuigdemont heute um 17:00 vor der JVA Neumünster

Update: Der SHZ berichtet am 27.03. wie folgt: SHZ – und eine Übersicht der Kieler Nachrichten KN

Innenminister Grothe hat seine Veranstatung mit der CDU in Aukrug heute abgesagt, weil Autonome eine Kundgebung angekündigt hatten.

Puigdemont wurde am Sonntag bei Schuby fesgenommen und in die JVA Neumünster gebracht. Mit der Forderung nach sofortiger Freilassung findet heute um 17:00 Uhr eine Kundgebung vor der JVA Neumünster statt

‚FreePuigdemont

Der Nordschleswiger berichtet ausführlich „Auslieferung wäre Katastrophal“ – Nordschleswiger

Puigdemont wird heute beim Amtsgericht Neumünster dem Richter vorgeführt, um seine Personalien feststellen zu lassen. Laut Medienberichtetn ist in dieser Woche nicht mehr mit einer Entscheidung zu rechnen. Wir fordern seine sofortige Freilassung!

Mrz 15 2018

Aufstehen gegen Rassismus – Europaweiter Aktionstag am 17. März

Am 17. März 2018 findet der europaweite Aktionstag gegen Rassismus Rechte Parteien statt. Eine Kampagne, die außerdem fordert „Schluss mit der Stigmatisierung von Minderheiten! Stoppt Antisemitismus und Islamfeindlichkeit! Stoppt die AFD – Aufstehen gegen Rassismus – unsere Alternative heißt Solidarität!!!
Hier der Link um mitzumachen und sich zu informieren Aufstehen und den Aufruf zu unterzeichnen!

Ältere Einträge »


Angelika Beer bei Twitter:
Twitter

Parlamentarischen Netzwerkes fr Konfliktprvention

Mehr Demokratie
Mehr Demokratie

Mehr Demokratie