Mai 13 2019

Aufruf zur Europawahl! Nationalismus stoppen, Europa verändern!

Der Verein für Toleranz und Zivilcourage Neumünster e.V. wendet sich mit einem Aufruf an die WählerInnen: Keine Stimme den Rectsextremen!
Neumünster hat hier ein Alleinstellungsmal in Schleswig-Holstein: Es kandidiert nicht nur die AfD, sondern auch der NPD Ratsherr Marc Proch auf Platz 9 der NPD Liste.Hier geht es zum Aufruf zur Europawahl
Nationalismus stoppen, Europa verändern

Aufruf zur Europawahl ! null
Am 26.Mai 2019.

Keine Stimme den Rechtsextremen!
In ganz Deutschland setzen sich Menschen gegen Fremdenfeindlichkeit ein und bekennen Tag für Tag Farbe gegen die NPD und die AfD. Wir stehen gemeinsam mit ihnen für einen Kampf gegen Rassismus und für Menschenrechte. Besonders im Wahlkampf zur Wahl des Europäischen Parlaments!
Wir stellen uns gegen eine Ausländer- und Asylpolitik, die Menschen nach ihrer Nützlichkeit für die Wirtschaft beurteilt und ihnen die Gleichberechtigung vorenthält. Wir brauchen eine humane Flüchtlings- und Migrationspolitik. Das Asylrecht soll weiter gestärkt werden. Menschenrechte müssen ungeteilt sein.
Das ist mit der Rhetorik der extremen Rechten in Deutschland und Europa nicht vereinbar. Rassismus beginnt hier bei uns und wir müssen uns dem entgegenstellen. Wir werden nie in der Lage sein, die verschiedenen sozialen Probleme zu lösen, wenn wir nicht die Vielfalt der Gesellschaft verteidigen. Die Bestrebungen der Rassistinnen und Faschistinnen, uns zu spalten, lassen wir ins Leere laufen.
Stehen wir zusammen und kämpfen wir im Wahlkampf gegen die rassistischen Parolen der Rechtsextremen: Für ein solidarisches Europa und ein solidarisches Land, in dem alle Menschen selbstbestimmt leben können und die gleichen Rechte haben.
Wir kämpfen nicht zuletzt gegen den populistischen Stimmenfang und rufen alle Wählerinnen und Wähler zur Unterstützung auf, damit NPD und AfD keine Stimme erhalten. Weder in Neumünster noch anderswo!
ViSdP: Peter Matthiesen Postfach 1245 24502 Neumünster

Mrz 16 2019

Demonstration am internationalen Tag gegen Rassismus am 16.03. – auch in Kiel

Weltweit finden am 16. März 2019 Demonstationen gegen Rassismus und Faschismus anlässlich des Internationelen Tages gegen Rassismus statt. So auch in Kiel. Ab 11:00 Treffen wir uns am Europaplatz, ab 11:15 findet der Markt der Möglichkewiten statt, um 11:30 beginnt die Demonstration! Hier geht es zum Aufruf emo2019-3-16
Auf der Website „Aufstehen gegen Rassismus“ gibt es alle aktuellen Informationen, Hintergründe und bisherige Aktivitäten Aufstehen

Stark vertreten waren die „Omas gegen Rechts.

OmasGegenRechts


Alle Infos findet Ihr au deren Homepage omasgegenrechts-nord.de

Mrz 08 2019

Protest gegen Nazikonzert am 9. März in der Titanic, Neumünster – Treffpunkt 17 Uhr AJZ

Am Samstag, dem 9. März, wird es in der TITANIC ein Konzert mit bekannten „Künstlern“ aus der Nazi-Szene geben, u.a. mit der Stonehammer Band. Die Bekanntmachungen sind unter strenger Geheimhaltung verbreitet worden.
Zeitgleich findet im AJZ ein Auftritt junger Bands statt, das wir unterstützen.
Wir wollen deutlich machen, dass wir uns und die freie Jugendarbeit in Neumünster nicht unter Druck der Nazis setzen lassen.

Die von uns unterstütze Kampagne „Titanic versenken – für mehr Eisberge“ ruft zum Protest auf ab 17:00 Uhr. Hier geht es zum Aufruf und detaillierten Informationen: ProtestTitanic

Dazu treffen wir uns am 9. März gegen 17:00 Uhr vor dem AJZ, ums soloidaritsch zu sein – und uns vondem Vis a Vis stattfindenden Nazi Konzert nicht provozieren zu lasse. Denn Neumünster ist bunt! .
Der Blick nach Rechts berichtet wie folgtBlickNachRechts

Hier der Aufruf zum Nazi-Konzert:
Titanic-9.-März2019

Feb 28 2019

Tolzi lädt ein zur Mitgliederversammlung am 1.3. um 19:00, NMS unser Gast Heinz Ratz „Eine Million gegen Rechts“

Am 1. März um 18:00 Uhr findet im DGB Haus Neumünster die Mitgliederversammlung unseres Vereins für Toleranz und Zivilcourage statt.
Wir berichten von den aktivitäten 2018, blicken nach Vorn und freuen uns, dass Heinz Ratz, „Strom und Wasser“ sein Projekt „Eine Million gegen Rechts“ vorstellen wird.
Hier geht es zur Seite von TOLZI und der Einladung. Und hier findet Ihr Inforamtionen zu dem PROJEKT

Dez 07 2018

Titanic versenken! Nazi Kneipen schliessen! Demo am 15.12.2018 in Neumünster

Die Aktionen gegen die Titanic enden am 15. 12.mit einer Demo in NMS.

Hier ein Auszug aus dem Aufruf der Veranstalter, zu denen auch unser Verein gehört.
Bitte kommt und bringt wenn möglich Rote Karten mit.

❄️Kommt am Samstag, den 15.12.2018, ab 14 Uhr zur Demonstration durch
die Innenstadt. Es wird kurze Redebeiträge der Kampagne, der Türkischen
Gemeinde, des ver.di-Ortsvereins, des Bündnis gegen Rechts, des Vereins
für Toleranz und Zivilcourage, des Vereins der Verfolgten des
Naziregimes, der Ratsfraktion der Linken sowie der Autonomen Antifa
Koordination Kiel geben. Wer so etwas rumliegen hat, kann gerne eine
rote Karte mitbringen, um sie an passender Stelle Horst Micheel und Co.
zu zeigen.

Aus verschiedenen Winkeln der Stadt, werden wir gemeinsam
zum Demoauftakt am Rathaus gehen und unterwegs auch schon ein paar
Flugblätter verteilen.

Wir sehen uns, denn die Titanic ist der neue Club 88

dav

Alle Infos zur Kampagne, Aktionen, Initiativen etc findet Ihr hier: Eisberge

Nov 07 2018

Kampagne „Titanic versenken“ geht weiter: Kreatives Flyern am 6.11. um 16:00 Rathaus Neumünster

Der Nazi Fraktionsvorsitzende Marc Proch hat für die Ratsversammlung einen Antrag eingebracht, mit dem die antifaschistische kreative Kampagne „Titanic versenken“ abgelehnt und beendet werden soll.
Wir werden morgen vor der Ratsversammlung beim „Kreativen Flyer-Verteilen“ dabei sein. Alles dazu hier EisbergeTitanicVersenken
Und auch die weitren Termine oder z.B. der offene Brief an den Vermieter der Titanic finden sich dort wieder.

dav


dav

Okt 16 2018

Kampagne „Für mehr Eisberge – Titanic versenken“, Festival am 20.10. in Neumünster – AJZ

« [KI] Antifa-Café: Kampagne „Für mehr Eisberge – Titanic versenken“

[NMS] 20.10.: Festival „Für mehr Eisberge“

wird u.a. unterstützt vom Verein für Toleranz und Zivilcourage
# LINEUP
Live-Musik ab 17 Uhr
Borderpaki [Punk, Neumünster]
Lirr [Emo, Kiel]
The Detectors [Punk, Kiel]
LPP [HipHop, Kiel]
Docnest [HipHop, Hamburg]
Pöbel MC [Rhetorik & Athletik, Berlin]
————————————————————————-
In Zeiten, in denen sich viele Menschen Sorgen um die Demokratie machen und unter dem Motto #wirsindmehr auf die Straße gehen, um ein Zeichen gegen Rassismus und rechte Gewalt zu setzen, zeigen auch mehr und mehr KünstlerInnen Flagge. Wenn am 20.10.2018 in der Ajz Neumünster ein
Festival unter dem Motto „Für mehr Eisberge“ stattfindet und den Startschuss für die gleichnamige Kampagne gibt, weil sich die Nazikneipe „Titanic“ in der Stadt an der Schwale zum zentralen Treffpunkt der extrem Rechten in Norddeutschland entwickelt hat, sind z.B. die Band The Detectors und der Rapper PÖBEL MC dabei.

Die Detectors vom Hamburger Label True Rebel Store haben teilweise Wurzeln in Neumünster, spielten inzwischen neben Touren durch Belgien, Polen und die Ukraine aber auch schon in Prag, in Bordeaux und standen neben den Descendents beim legendären Punkrockfestival „Fest“ in Florida auf der Bühne. Die sozialkritischen Texte dieser Punkband mit „eingängigen, energiegeladenen Melodien“, die musikalisch an Anti-Flag erinnern, sind „angepisst und trotzdem mit bester Laune“, „wütend und trotzdem voller Hoffnung“.
Der rhetorische Athlet Pöbel MC aus Berlin serviert „unterhaltsamste Punchlinetiraden mit Geist und Haltung“. Sein Label Audiolith Records, das neben der Konzertgruppe AJZ Neumünster, dem Verein für Toleranz und Zivilcourage (verein-tolzi.de) sowie dem Kieler Label Fire and Flames Music Mitveranstalter des Festivals in Neumünster ist, preist seine „filigrane Wortgewalt“ an.

Außerdem werden die Neumünsteraner Punkband Borderpaki, die Kieler Emoband LIRR, der Kieler Rapper LPP 143 sowie das Hamburger HipHop-Duo Docnest auftreten, und das ganze für einen Eintritt von nur 5€.

Los geht’s ab 14 Uhr mit Vorträgen, Infotischen diverser Vereine und Initiativen, die sich für ein solidarisches Miteinander einsetzen, sowie kalten Getränke und veganem Essen.

Weitere Infos folgen, alle Details zum Festival und zur Kampagne findet ihr auch unter Titanic versenken
20.10.: Festival „Für mehr Eisberge“”

Okt 13 2018

#UNTEILBAR – Solidarität statt Ausgrenzung! Demo am 13. Oktober in Berlin

Solidarität kennt keine Ausgrenzung – Solidarität kennt keinen Rassismus – Solidarität heisst auch bereit zu sein, unsere Demokratie zu verteidigen. Überall, auf der Strasse, im Parlament, in der Kommune….
Am 13. Oktober gibt es die nächste Grossdemonstration, diesmal in Berlin. Um 12:00 ist Treffpunkt am Alexanderplatz.
Hier geht es zur Website der Initiatoren #Unteilbar: Unteilbar mit allen Informationen. Flyer zu DemoUnteilbar13Oktober2018

Ältere Einträge »


Angelika Beer bei Twitter:
Twitter

Parlamentarischen Netzwerkes fr Konfliktprvention

Mehr Demokratie
Mehr Demokratie

Mehr Demokratie